Spielplan / Termine

Bitte klicken Sie mit dem Mauszeiger auf einen Titel, um weitere Informationen anzuzeigen.

Der Spielplan beinhaltet auch alle sonstigen Termine, also Workshops, Verbandsausschusssitzungen, Vorstandssitzungen usw. Alle Einträge sind in unterschiedliche Kategorien eingeteilt. Diese sind farblich gekennzeichnet und können über die untenstehende Funktion „Kategorien“ gefiltert werden.

Nov
21
Mi
2018
Theater der Erfahrungen – OstSchwung: ALARMSTUFE ALT @ Seniorenwohnhaus Wilhelmstadt
Nov 21 um 15:00

 

Alarmstufe Alt.

(c) Theater der Erfahrungen

Die jüngsten Entwicklungen sind wirklich alarmierend: Die Alten werden immer älter, immer fitter und immer mehr! Und obendrein wollen sie natürlich auch noch was vom Leben haben. Da bleiben Konflikte mit den nachfolgenden Generationen natürlich nicht aus …

Und so beschäftigt sich der OstSchwung in seiner neuen Produktion nicht nur mit den Befindlichkeiten und Sorgen der Alten, sondern auch mit denen der Jungen, wobei  die Spielerinnen und Spieler im Alter von 68 bis 81 Jahren den verschiedensten Fragen auf den Grund gehen:

Warum können die Jungen die Alten einfach nicht verstehen?
Wie sozial sind soziale Renten?
Warum können die Alten die Jungen einfach nicht verstehen?
Warum muss die neueste Technik zu immer neue Problemen führen?
Und: Was wird denn jetzt aus Opa?

Nov
23
Fr
2018
MAGMA Theater Spandau e. V.: Alles wird anders – Alles wird gut @ Kulturhaus Spandau - Theatersaal
Nov 23 um 20:00

Alles wird anders – alles wird gut

Buch Lutz Hübner
Regie Clara Zehrbach & Jörg Sobeck

Ein deutsches Bilderbuch:

Menschen treffen sich in einer Kneipe. Es wird palavert, getrunken, getanzt, geträumt. von einer neuen Zeit, von Veränderung, vom Umbruch, der sich immer als Fata Morgana entpuppt. Vom eigenen Leben, von Frieden, von Rock’n Roll, vom Wirtschaftswunder, Flowerpower, Freiheit, vom Aufbruch und von „Wenden“ jeglicher Art.

Doch die neue Zeit ist stets die alte. Nur Moden, Marotten und Moral wechseln. Irgend jemand schließt immer einen Pakt mit dem Teufel, und die Musik spielt weiter zum Tanz auf dem Vulkan. Alle haben ihre große Stunde. Und alle zahlen dafür irgendwann einmal Ihre ganz persönliche Zeche.

Ein Rückblick auf eine Zukunft, die natürlich viel, viel besser werden muss…

(c) Magma Theater Spandau e. V.

 

Premierentickets: 14,00 € / erm. 12,00 € inkl. 1 Glas Sekt und Premierensnack im Anschluss.

Nov
24
Sa
2018
MAGMA Theater Spandau e. V.: Alles wird anders – Alles wird gut @ Kulturhaus Spandau - Theatersaal
Nov 24 um 20:00

Alles wird anders – alles wird gut

Buch Lutz Hübner
Regie Clara Zehrbach & Jörg Sobeck

Ein deutsches Bilderbuch:

Menschen treffen sich in einer Kneipe. Es wird palavert, getrunken, getanzt, geträumt. von einer neuen Zeit, von Veränderung, vom Umbruch, der sich immer als Fata Morgana entpuppt. Vom eigenen Leben, von Frieden, von Rock’n Roll, vom Wirtschaftswunder, Flowerpower, Freiheit, vom Aufbruch und von „Wenden“ jeglicher Art.

Doch die neue Zeit ist stets die alte. Nur Moden, Marotten und Moral wechseln. Irgend jemand schließt immer einen Pakt mit dem Teufel, und die Musik spielt weiter zum Tanz auf dem Vulkan. Alle haben ihre große Stunde. Und alle zahlen dafür irgendwann einmal Ihre ganz persönliche Zeche.

Ein Rückblick auf eine Zukunft, die natürlich viel, viel besser werden muss…

(c) Magma Theater Spandau e. V.

 

Premierentickets: 14,00 € / erm. 12,00 € inkl. 1 Glas Sekt und Premierensnack im Anschluss.

Nov
25
So
2018
FUGA das neue Theater für Berlin: Draußen vor der Tür (W. Borchert) @ „Hauptmanns-Klub 103,5“ e.V.,
Nov 25 um 18:00
FUGA das neue Theater für Berlin: Draußen vor der Tür (W. Borchert) @ „Hauptmanns-Klub 103,5“ e.V.,  | Berlin | Berlin | Deutschland

Draußen vor der Tür“ von Wolfgang Borchert

Ein Stück, das kein Theater spielen  und kein Publikum sehen will

 

Borcherts einziges Drama „Draußen vor der Tür“ ist in seiner Wucht und Zeitlosigkeit in unserer Gegenwart von Krieg, Flucht und Ausgrenzung wieder hoch aktuell. Die erschütternde Darstellung der Grausamkeit des Krieges und der Kälte und Arroganz derer, die ihren Besitzstand gegen menschliche Not verteidigen, mahnen uns, der Gesellschaft mit Wärme und Zusammenhalt Kraft zu geben. Wolfgang Borchert wollte ‚Leuchtturm sein … und war doch selbst ein Schiff in Not‘. Er ist 1947 einen Tag vor der Premiere von ‚Draußen vor der Tür‘ verstorben. Ein Stück das gespielt werden muss.

Nov
30
Fr
2018
Theater der Erfahrungen – OstSchwung: ALARMSTUFE ALT @ Seniorenwohnhaus Freudstraße
Nov 30 um 15:00

 

Alarmstufe Alt.

(c) Theater der Erfahrungen

Die jüngsten Entwicklungen sind wirklich alarmierend: Die Alten werden immer älter, immer fitter und immer mehr! Und obendrein wollen sie natürlich auch noch was vom Leben haben. Da bleiben Konflikte mit den nachfolgenden Generationen natürlich nicht aus …

Und so beschäftigt sich der OstSchwung in seiner neuen Produktion nicht nur mit den Befindlichkeiten und Sorgen der Alten, sondern auch mit denen der Jungen, wobei  die Spielerinnen und Spieler im Alter von 68 bis 81 Jahren den verschiedensten Fragen auf den Grund gehen:

Warum können die Jungen die Alten einfach nicht verstehen?
Wie sozial sind soziale Renten?
Warum können die Alten die Jungen einfach nicht verstehen?
Warum muss die neueste Technik zu immer neue Problemen führen?
Und: Was wird denn jetzt aus Opa?

Dez
5
Mi
2018
VBA-Vorstandssitzung @ Geschäftsstelle
Dez 5 um 19:00 – 21:00
Feb
17
So
2019
FUGA das neue Theater für Berlin – Draussen vor der Tür @ im Werk 9
Feb 17 um 18:00

Draussen vor der Tür

nach Wolfgang Borchert

Inszenierung Helmuth und Regina Meier-Lautenschläger

 

Borcherts einziges Drama, „Draußen vor der Tür“ ist in seiner Wucht und Zeitlosigkeit wieder aktuell in einer Gegenwart von Krieg, Flucht und  Ausgrenzung. Nicht nur die Darstellung der Grausamkeiten des Krieges mahnen uns in diesem Stück, auch die Kälte der Arroganz derer, die ihre wenigen Habseligkeiten zu verteidigen meinen, statt einer Gesellschaft mit Wärme und Zusammenhalt mehr Kraft zu geben, sind Themen Borcherts.

Wolfgang Borchert hat seinen Kampf 1947 einen Tag vor der Premiere dieses Stückes verloren. Einen Kampf den er bei allen Schmerzen und allem Leiden mit Träumen und Humor bis zum Schluss geführt hat.

Kartenvorbestellung: 030 20165823

Eintritt: 10€, ermäßigt 6€

Feb
22
Fr
2019
Theater der Erfahrung – „Spätzünder“ präsentieren ihre „Küchenrevue“ @ Nachbarschaftshaus Friedenau
Feb 22 um 19:00

In diesem Jahr lädt das Theater der Erfahrung wieder zum HEIMSPIEL.

 

Diesmal präsentiert die Gruppe „Spätzünder“ ihre Inszenierung „Eine Frau wird erst schön in der Küche“.

Ein Stück für 11 Frauen, einen Kochtopf, eine Kaffeekanne samt Bohne und einen ängstlichen Kuchen.

So eine Hausfrau, die hat’s schwer. Die Familie will sich verköstigt und bespielt wissen und als Weibchen am Herd muß man dabei so einiges in Kauf nehmen.

Na, wenn das kein Stoff für die Spätzünder ist! Diese schlagen als Küchenfeen die richtigen Töne an. Zwar wird ein Kuchen gebacken und die Suppe köchelt im Kochtopf vor sich hin, aber zwischendurch wird das Messer nicht nur für den Braten gewetzt!

Untermalt von vielen musikalischen Einsätzen und gewürzt mit sarkastischen Pointen wird der Küchenalltag dargestellt. Dabei kommt auch der Mann nicht zu kurz. Denn die passionierte Hausfrau weiß vor allem eines: Die meisten Unfälle passieren im Haushalt!

Ach ja, außerdem feiern wir einen 70. Geburtstag, eine Kaffeekanne trauert den alten Zeiten nach, ein Kuchen rennt um sein Leben und eine Suppe … naja, sehen sie selbst!

 

Danach – wie immer – Schnittchen und Palaver mit den Spielwütigen.

Eintritt frei – um Anmeldung wird gebeten. Homepage des Veranstalters

Mrz
2
Sa
2019
Verband Berliner Amateurbühnen – Verbandstag 2019 @ Jugendzentrum Pumpe
Mrz 2 um 14:00

Der vom Verband Berliner Amateurbühnen e.V. für die Mitgliedsbühnen, jährlich abgehaltende „Verbandstag“.

Für den Berichtszeitraum 2018.

Einladungen werden rechtzeitig mit E-Mail und Post an die Mitgliedsbühnen geschickt.

 

Anfahrt: Busse 100, 200, 148, U-Bhf. Kurfürstenstr. oder U-Bhf. Nollendorfplatz

 

Theater Nikolassee: Ein Platz an der Sonne @ Jochen-Klepper-Saal
Mrz 2 um 19:00
Theater Nikolassee: Ein Platz an der Sonne @ Jochen-Klepper-Saal

Ein Platz an der Sonne

Komödie in drei Akten von Wilfried Adelmann

 
Urlauber sind am falschen Platz. Ärger ist vorprogrammiert. Der falsche Platz wird zum richtigen Ort. An der „Plaza del Sol“ treffen Urlauber aufeinander, die nur eines gemeinsam haben: Sie wurden vom Pleite gegangenen Grand-Ressort in eine Unterkunft verwiesen, der man anmerkt, dass mit der Ausstattung sparsam umgegangen wurde. Als der Besitzer des Hotelrestaurants mit der Schließung seines Lokals bedroht wird, spitzt sich die Lage zu. Aber anstatt ihrem Ärger nachzugeben, entschließen sich die Gäste, dem verzweifelten Franco zu helfen und seinen Laden wieder in Schwung zu bringen. Dem Bürokraten Eduardo und der Zynikerin Sybille passt das nicht und so kommt es zu einer Wette. Wird es gelingen das Restaurant „Francos“ am „Platz an der Sonne“ zu retten oder ist alles zum Scheitern verurteilt? Verzweiflung, Hilfe und schmutzige Tricks erzeugen eine turbulente Geschichte, anderen Ende jedoch die Einsicht steht, dass ein Miteinander mehr, als ein Gegeneinander zählt.
Mrz
3
So
2019
Theater Nikolassee: Ein Platz an der Sonne @ Jochen-Klepper-Saal
Mrz 3 um 16:00
Theater Nikolassee: Ein Platz an der Sonne @ Jochen-Klepper-Saal

Ein Platz an der Sonne

Komödie in drei Akten von Wilfried Adelmann

 
Urlauber sind am falschen Platz. Ärger ist vorprogrammiert. Der falsche Platz wird zum richtigen Ort. An der „Plaza del Sol“ treffen Urlauber aufeinander, die nur eines gemeinsam haben: Sie wurden vom Pleite gegangenen Grand-Ressort in eine Unterkunft verwiesen, der man anmerkt, dass mit der Ausstattung sparsam umgegangen wurde. Als der Besitzer des Hotelrestaurants mit der Schließung seines Lokals bedroht wird, spitzt sich die Lage zu. Aber anstatt ihrem Ärger nachzugeben, entschließen sich die Gäste, dem verzweifelten Franco zu helfen und seinen Laden wieder in Schwung zu bringen. Dem Bürokraten Eduardo und der Zynikerin Sybille passt das nicht und so kommt es zu einer Wette. Wird es gelingen das Restaurant „Francos“ am „Platz an der Sonne“ zu retten oder ist alles zum Scheitern verurteilt? Verzweiflung, Hilfe und schmutzige Tricks erzeugen eine turbulente Geschichte, anderen Ende jedoch die Einsicht steht, dass ein Miteinander mehr, als ein Gegeneinander zählt.
Mrz
8
Fr
2019
Theater Nikolassee: Ein Platz an der Sonne @ Jochen-Klepper-Saal
Mrz 8 um 20:00
Theater Nikolassee: Ein Platz an der Sonne @ Jochen-Klepper-Saal

Ein Platz an der Sonne

Komödie in drei Akten von Wilfried Adelmann

 
Urlauber sind am falschen Platz. Ärger ist vorprogrammiert. Der falsche Platz wird zum richtigen Ort. An der „Plaza del Sol“ treffen Urlauber aufeinander, die nur eines gemeinsam haben: Sie wurden vom Pleite gegangenen Grand-Ressort in eine Unterkunft verwiesen, der man anmerkt, dass mit der Ausstattung sparsam umgegangen wurde. Als der Besitzer des Hotelrestaurants mit der Schließung seines Lokals bedroht wird, spitzt sich die Lage zu. Aber anstatt ihrem Ärger nachzugeben, entschließen sich die Gäste, dem verzweifelten Franco zu helfen und seinen Laden wieder in Schwung zu bringen. Dem Bürokraten Eduardo und der Zynikerin Sybille passt das nicht und so kommt es zu einer Wette. Wird es gelingen das Restaurant „Francos“ am „Platz an der Sonne“ zu retten oder ist alles zum Scheitern verurteilt? Verzweiflung, Hilfe und schmutzige Tricks erzeugen eine turbulente Geschichte, anderen Ende jedoch die Einsicht steht, dass ein Miteinander mehr, als ein Gegeneinander zählt.
Mrz
9
Sa
2019
Amateurbühne VINETA 1900 e. V. – Das Gespenst von Canterville @ Neuköllner Oper
Mrz 9 um 19:00

Das Gespenst von Canterville

Nach einer Romanze von Oskar Wilde
Neufassung von Susanne Lietzow

 

Als der amerikanische Sondergesandte Hiram B. Otis mit seiner Familie auf Schloss Canterville einzieht, schöpft das schlosseigene Gespenst, Sir Simon de Canterville, neue Hoffnung. Viel zu lange hat er niemanden mehr zu Tode erschreckt oder in den Wahnsinn treiben können. Doch es kommt alles ganz anders ! Die neuen Besitzer, eine sehr fortschrittsgläubige Familie, zeigt sich gänzlich unbeeindruckt von magischen Blutflecken und nächtlichem Kettengerassel. Schlimmer noch, sie rücken dem fassungslosen Sir Simon mit gut gemeinten Ratschlägen und hinterlistigen Streichen auf den Leib. In all den Jahrhunderten wurde Sir Simon noch nie so gedemütigt. Er droht bereits in eine tiefe Depression zu verfallen, bis sich Virginia seiner erbarmt und ihm zuhört.

(c) Amateurbühne VINETA 1900 e. V.
Theater Nikolassee: Ein Platz an der Sonne @ Jochen-Klepper-Saal
Mrz 9 um 19:00
Theater Nikolassee: Ein Platz an der Sonne @ Jochen-Klepper-Saal

Ein Platz an der Sonne

Komödie in drei Akten von Wilfried Adelmann

 
Urlauber sind am falschen Platz. Ärger ist vorprogrammiert. Der falsche Platz wird zum richtigen Ort. An der „Plaza del Sol“ treffen Urlauber aufeinander, die nur eines gemeinsam haben: Sie wurden vom Pleite gegangenen Grand-Ressort in eine Unterkunft verwiesen, der man anmerkt, dass mit der Ausstattung sparsam umgegangen wurde. Als der Besitzer des Hotelrestaurants mit der Schließung seines Lokals bedroht wird, spitzt sich die Lage zu. Aber anstatt ihrem Ärger nachzugeben, entschließen sich die Gäste, dem verzweifelten Franco zu helfen und seinen Laden wieder in Schwung zu bringen. Dem Bürokraten Eduardo und der Zynikerin Sybille passt das nicht und so kommt es zu einer Wette. Wird es gelingen das Restaurant „Francos“ am „Platz an der Sonne“ zu retten oder ist alles zum Scheitern verurteilt? Verzweiflung, Hilfe und schmutzige Tricks erzeugen eine turbulente Geschichte, anderen Ende jedoch die Einsicht steht, dass ein Miteinander mehr, als ein Gegeneinander zählt.
Mrz
10
So
2019
Amateurbühne VINETA 1900 e. V. – Das Gespenst von Canterville @ Neuköllner Oper
Mrz 10 um 16:00

Das Gespenst von Canterville

Nach einer Romanze von Oskar Wilde
Neufassung von Susanne Lietzow

 

Als der amerikanische Sondergesandte Hiram B. Otis mit seiner Familie auf Schloss Canterville einzieht, schöpft das schlosseigene Gespenst, Sir Simon de Canterville, neue Hoffnung. Viel zu lange hat er niemanden mehr zu Tode erschreckt oder in den Wahnsinn treiben können. Doch es kommt alles ganz anders ! Die neuen Besitzer, eine sehr fortschrittsgläubige Familie, zeigt sich gänzlich unbeeindruckt von magischen Blutflecken und nächtlichem Kettengerassel. Schlimmer noch, sie rücken dem fassungslosen Sir Simon mit gut gemeinten Ratschlägen und hinterlistigen Streichen auf den Leib. In all den Jahrhunderten wurde Sir Simon noch nie so gedemütigt. Er droht bereits in eine tiefe Depression zu verfallen, bis sich Virginia seiner erbarmt und ihm zuhört.

(c) Amateurbühne VINETA 1900 e. V.
Mrz
15
Fr
2019
Amateurbühne VINETA 1900 e. V. – Faust I (Gastspiel des Kleinen Theater Falkensee @ Neuköllner Oper
Mrz 15 um 19:30
Amateurbühne VINETA 1900 e. V. -  Faust I (Gastspiel des Kleinen Theater Falkensee @ Neuköllner Oper

Faust I

Tragödie von Johann Wolfgang von Goethe

Regie: Sebastian Eggers u. Sebastian Maihs

 

„Faust 1“ vom Kleinen Theater Falkensee ist eine dämonische Irrfahrt, ein spiritueller Trip, eine hypnotische Odyssee: bild- stark, chorisch, metaphysisch. Diese Inszenierung ist Ergebnis und Auftakt einer tieferen Auseinandersetzung der Theater- gruppe mit diesem Stoff.

 

Im Mittelpunkt des Faustmythos steht der Wissenschaftler Faust, der den Anspruch hat, gottgleich zu sein: „Zu erkennen, was die Welt im Innersten zusammen hält“, der den Schleier von der Wirklichkeit reißen will, der die unsichtbare Welt er- fahren möchte und sich mit der Welt der Geister und Dämonen vertraut macht. Wir beobachten, wie dieser „hohe Geist“ durch Mephisto von seinem Streben zum Göttlichen getrennt und umgelenkt wird: Wie er zum Triebtäter, Lügner, Materialisten wird, wie er seine Fähigkeit zur Empathie verliert und wie er letztendlich das Mädchen, das er zu lieben meint, vernichtet. Er erfährt Bewusstseinsveränderungen und tiefe Wandlungen und erkennt am Ende, dass er schon in dieser Welt für den Pakt mit dem Bösen bezahlt: Durch einen Verlust seiner Lebendigkeit und seiner Fähigkeit, sich empfindend mit anderen Menschen zu verbinden. So wird der wissbegierige Faust in „Faust 1“ das Werkzeug Mephistos zur Zerstörung mehrerer Menschen und des Mädchens, das er zu lieben meint.

Theater Nikolassee: Ein Platz an der Sonne @ Jochen-Klepper-Saal
Mrz 15 um 20:00
Theater Nikolassee: Ein Platz an der Sonne @ Jochen-Klepper-Saal

Ein Platz an der Sonne

Komödie in drei Akten von Wilfried Adelmann

 
Urlauber sind am falschen Platz. Ärger ist vorprogrammiert. Der falsche Platz wird zum richtigen Ort. An der „Plaza del Sol“ treffen Urlauber aufeinander, die nur eines gemeinsam haben: Sie wurden vom Pleite gegangenen Grand-Ressort in eine Unterkunft verwiesen, der man anmerkt, dass mit der Ausstattung sparsam umgegangen wurde. Als der Besitzer des Hotelrestaurants mit der Schließung seines Lokals bedroht wird, spitzt sich die Lage zu. Aber anstatt ihrem Ärger nachzugeben, entschließen sich die Gäste, dem verzweifelten Franco zu helfen und seinen Laden wieder in Schwung zu bringen. Dem Bürokraten Eduardo und der Zynikerin Sybille passt das nicht und so kommt es zu einer Wette. Wird es gelingen das Restaurant „Francos“ am „Platz an der Sonne“ zu retten oder ist alles zum Scheitern verurteilt? Verzweiflung, Hilfe und schmutzige Tricks erzeugen eine turbulente Geschichte, anderen Ende jedoch die Einsicht steht, dass ein Miteinander mehr, als ein Gegeneinander zählt.
Mrz
16
Sa
2019
Amateurbühne VINETA 1900 e. V. – Das Gespenst von Canterville @ Neuköllner Oper
Mrz 16 um 16:00

Das Gespenst von Canterville

Nach einer Romanze von Oskar Wilde
Neufassung von Susanne Lietzow

 

Als der amerikanische Sondergesandte Hiram B. Otis mit seiner Familie auf Schloss Canterville einzieht, schöpft das schlosseigene Gespenst, Sir Simon de Canterville, neue Hoffnung. Viel zu lange hat er niemanden mehr zu Tode erschreckt oder in den Wahnsinn treiben können. Doch es kommt alles ganz anders ! Die neuen Besitzer, eine sehr fortschrittsgläubige Familie, zeigt sich gänzlich unbeeindruckt von magischen Blutflecken und nächtlichem Kettengerassel. Schlimmer noch, sie rücken dem fassungslosen Sir Simon mit gut gemeinten Ratschlägen und hinterlistigen Streichen auf den Leib. In all den Jahrhunderten wurde Sir Simon noch nie so gedemütigt. Er droht bereits in eine tiefe Depression zu verfallen, bis sich Virginia seiner erbarmt und ihm zuhört.

(c) Amateurbühne VINETA 1900 e. V.
Theater Nikolassee: Ein Platz an der Sonne @ Jochen-Klepper-Saal
Mrz 16 um 19:00
Theater Nikolassee: Ein Platz an der Sonne @ Jochen-Klepper-Saal

Ein Platz an der Sonne

Komödie in drei Akten von Wilfried Adelmann

 
Urlauber sind am falschen Platz. Ärger ist vorprogrammiert. Der falsche Platz wird zum richtigen Ort. An der „Plaza del Sol“ treffen Urlauber aufeinander, die nur eines gemeinsam haben: Sie wurden vom Pleite gegangenen Grand-Ressort in eine Unterkunft verwiesen, der man anmerkt, dass mit der Ausstattung sparsam umgegangen wurde. Als der Besitzer des Hotelrestaurants mit der Schließung seines Lokals bedroht wird, spitzt sich die Lage zu. Aber anstatt ihrem Ärger nachzugeben, entschließen sich die Gäste, dem verzweifelten Franco zu helfen und seinen Laden wieder in Schwung zu bringen. Dem Bürokraten Eduardo und der Zynikerin Sybille passt das nicht und so kommt es zu einer Wette. Wird es gelingen das Restaurant „Francos“ am „Platz an der Sonne“ zu retten oder ist alles zum Scheitern verurteilt? Verzweiflung, Hilfe und schmutzige Tricks erzeugen eine turbulente Geschichte, anderen Ende jedoch die Einsicht steht, dass ein Miteinander mehr, als ein Gegeneinander zählt.
Mrz
17
So
2019
Amateurbühne VINETA 1900 e. V. – Das Gespenst von Canterville @ Neuköllner Oper
Mrz 17 um 16:00

Das Gespenst von Canterville

Nach einer Romanze von Oskar Wilde
Neufassung von Susanne Lietzow

 

Als der amerikanische Sondergesandte Hiram B. Otis mit seiner Familie auf Schloss Canterville einzieht, schöpft das schlosseigene Gespenst, Sir Simon de Canterville, neue Hoffnung. Viel zu lange hat er niemanden mehr zu Tode erschreckt oder in den Wahnsinn treiben können. Doch es kommt alles ganz anders ! Die neuen Besitzer, eine sehr fortschrittsgläubige Familie, zeigt sich gänzlich unbeeindruckt von magischen Blutflecken und nächtlichem Kettengerassel. Schlimmer noch, sie rücken dem fassungslosen Sir Simon mit gut gemeinten Ratschlägen und hinterlistigen Streichen auf den Leib. In all den Jahrhunderten wurde Sir Simon noch nie so gedemütigt. Er droht bereits in eine tiefe Depression zu verfallen, bis sich Virginia seiner erbarmt und ihm zuhört.

(c) Amateurbühne VINETA 1900 e. V.