27. Euro­päi­sches Seniorentheater-Forum

Die Aus­schrei­bung und das Anmel­de­for­mu­lar zum 27. Euro­päi­schen Seniorentheater-Forum ist online. Es fin­det vom 15. bis 19. Okto­ber 2019 in Vier­zehn­hei­li­gen bei Bad Staf­fel­heim (Bay­ern) statt. Ins­ge­samt gibt es vier Work­shops im Ange­bot. Hier ein kur­zer Abriss:

  • Risiken und Nebenwirkungen – Singen, spielen, lauschen – Theater als Partitur // Helga Lie­wald
  • Bouffon (Clown) Kurs // Ste­fan Loch­au
  • ICH im Beziehungs-RAUM: meine ROLLE im Theater // Christian Schid­low­sky
  • Erzählen auf der Theaterbühne //André Wülfing

Anmel­de­schluss ist der 01. Juli 2017.

Weitere Infor­ma­tio­nen

BDAT vergibt „amarena-Innovationsförderung“ 2017

Fünf Ama­teur­thea­ter erhal­ten 14.000 Euro für modell­haf­te Kon­zep­te

Zum vier­ten Mal för­dert der Bund Deut­scher Ama­teur­thea­ter e. V. (BDAT) im Rah­men der „amarena-Innovationsförderung“ modell­haf­te, inno­va­ti­ve Ansät­ze im Ama­teur­thea­ter. Von ins­ge­samt 21 Anträ­gen wer­den fünf Pro­jek­te mit einer Gesamt­för­der­sum­me von 14.000 Euro unter­stützt. Die Ent­schei­dung des Kura­to­ri­ums unter dem Vor­sitz von Frank Grünert, Vize­prä­si­dent des BDAT, fiel auf die fol­gen­den Initia­ti­ven:

  • „Simon Wink­ler, 1986-2007, Schau­spie­ler“ // Kul­tur­in­itia­ti­ve Filou e.V. (Beckum/ Nordrhein-Westfalen)
  • „ReForm – Pilot­pro­jekt inklu­si­ves Thea­ter und kul­tu­rel­le Bil­dung“ // Thea­ter­werk­statt Bethel (Bie­le­feld / Nordrhein-Westfalen)
  • „Paper­Moon“ // Pforz­heim­li­ch (Pforzheim/ Baden-Württemberg)
  • „(Dis)Connected (AT)“ // Inter­ac­tion Leip­zig e.V. (Leipzig/ Sach­sen)
  • „Thea­ter von Anfang an“ // stell­werk wei­mar e.V. (Weimar/ Thü­rin­gen)

Die fünf Pro­jekt­ide­en ste­hen exem­pla­ri­sch für die Viel­falt der Ama­teur­thea­ter­ar­beit in Deutsch­land. Sie spie­geln ver­schie­de­ne Thea­ter­an­sät­ze mit unter­schied­lichs­ten Ziel- und Alters­grup­pen, in denen auch gesell­schaft­li­che State­ments zum Aus­druck kom­men. Die Spann­brei­te reicht vom Thea­ter für und mit den Jüngs­ten des stell­werk wei­mar e.V. über die Suche nach Wegen aus der Iso­la­ti­on mit „Neu­an­ge­kom­me­nen und Schon­da­ge­we­se­nen“ vom Ver­ein Inter­ac­tion Leip­zig bis zu einem inter­ak­ti­ven Thea­ter­ex­pe­ri­ment an einem ver­las­se­nen Fabrik-Ort  von der Thea­ter­grup­pe Pforz­heim­li­ch.

Der reale Ver­kehr­s­tod eines Schau­spiel­stu­den­ten – und damit ein Stück thea­tra­ler Trau­er­ar­beit – beschäf­tigt die Kul­tur­in­itia­ti­ve  Filou e.V.. Als aktu­el­ler Auf­hän­ger wird das „500-jährige Refor­ma­ti­ons­ju­bi­lä­um“ von der Thea­ter­werk­statt Bethel genutzt, um Men­schen zusam­men­zu­füh­ren und kul­tu­rel­le Arbeit und deren Ver­mitt­lung regio­nal zu eta­blie­ren.

 

Neuer Präsident im Bund Deutscher Amateurtheater e. V.

Simon Isser zum Präsidenten des Bundes Deutsches Amateurtheater gewählt

Start mit neuem Vorstand ins Jubiläumsjahr 2017

Am 24. September wählte die Bundesversammlung des BDAT einen neuen Präsidenten: Simon Isser, 33 Jahre, Betriebswirt und engagierter Theatermacher aus Offenbach.

Das neue Präsidium des BDAT: (v.l.n.r.) Frank Grünert , Simon Isser (Präsident), Nils Hanraets, Sandra Wirth, Jürgen Peter (c) Katrin Kellermann, BDAT

Das neue Präsidium des BDAT:
(v.l.n.r.) Frank Grünert , Simon Isser (Präsident), Nils Hanraets, Sandra Wirth, Jürgen Peter
(c) Katrin Kellermann, BDAT

„Ich freue mich auf diese neue, wichtige Aufgabe und werde mich dafür einsetzen, gemeinsam mit dem neuen Geschäftsführenden Präsidium, das Amateurtheater kulturpolitisch zu stärken und die vielfältige inhaltliche Arbeit voranzubringen“, sagte Isser. Er übernimmt die Amtsgeschäfte vo Jörg Sobeck (Berlin), der sich seit dem Ausscheiden von Norbert Radermacher im Jahr 2015 als Präsident mit hohem Engagement für den Verband und zentrale Projekt, wie z. B. die Planung des 125-jährigen Jubiläums des BDAT 2017.

Turnusmäßig wurden auch zwei neue Vizepräsidenten bzw. Vizepräsidentinnen gewählt, die das fünfköpfige Geschäftsführende Präsidium neben den bereits amtierenden Vorstandsmitgliedern Frank Grünert (Thüringen) und Jürgen Peter (Bayern) komplett machen. Mit Sandra Wirth (27) aus Sachsen kommt seit langer Zeit wieder eine Frau in den BDAT-Vorstand. Die Politikwissenschaftlerin leitete einige Jahre die Geschäftsstelle des Landesverbandes Amateurtheater Sachsen. Mit Nils Hanraets, Stellvertretender Leiter des Theaterpädagogischen Zentrums im niedersächsischen Lingen (Ems), wird ein national sowie international erfahrener Theaterpädagoge und Regisseur die Vorstandsarbeit mitgestalten. Er ist zugleich Sprecher des Bundesarbeitskreises Seniorentheater im BDAT.

Die Bundesversammlung dankte den scheidenden Präsidiumsmitgliedern Jörg Sobeck und Christian Dennert (Hamburg) mit viel Applaus für die geleistete Arbeit.

Verabschiedet wurde von der Bundesversammlung auch ein neues Leitbild. Es beschreibt das Selbstverständnis und zentrale Arbeitsfelder des Verbandes.

Darüber hinaus sind zahlreiche Projekte in der Vorbereitung. Am 12. Mai 2017 startet das große Jubiläumsfest zum 125-jährigen Bestehen des BDAT in Berlin. Der Veranstaltung folgen bundesweit 125 facettenreiche Amateurtheatertage, die von den Mitgliedsverbänden und -bühnen des BDAT gestaltet werden. In der Planung sind auch das Volkstheaterfestival Wurzelwerk (25. – 28.5.2017 in Schleswig), das internationale Festival und Workshop-Programm Theaterwelten (22. – 25. Juni 2017 in Rudolstadt) und ein europäisches Senioren-Theaterfestival (Mai 2019 in Esslingen).

Workshopangebot des VBA im 2. Halbjahr

 

m_noconDer VBA bietet am 8./9. Oktober 2016 einen Workshop mit dem Titel „Körper und Wort“ mit dem erfahrenen Polnischen Theatermacher Mikal Nocon an.

 

Der Workshop richtet sich an Spieler, die ihre schauspielierischen Fähigkeiten vertiefen möchten und sich mit ihrer eigenen darstellerischen Technik ganz intensiv auseinandersetzen wollen.

 

Weitere Informationen und Anmeldung zum Workshop

26. Europäisches Seniorentheater-Forum

16. bis 20. Oktober 2016 in Vierzehnheiligen b. Bad Staffelstein (Bayern)

 

Der Bund Deutscher Amateurtheater e.V. (BDAT) bietet mit dem 26. Europäischen Seniorentheater-Forum erneut das bundesweite „Qualifizierungsprogramm Seniorentheater“ an. In diesem Jahr findet es erstmalig an einem neuen Veranstaltungsort statt – im Diözesanhaus Vierzehnheiligen bei Bad Staffelstein.

Im Mittelpunkt der Qualifizierungsinitiative stehen die speziellen Voraussetzungen und Bedürfnisse einer Theaterarbeit mit Seniorinnen und Senioren. Das 26. Europäische Seniorentheater-Forum des BDAT wendet sich an Interessierte aus Deutschland und dem europäischen Ausland, die sich methodische Kenntnisse erarbeiten möchten, um als Multiplikatoren im Seniorentheater gerüstet zu sein. Zudem richtet sich die Fortbildung an Spielleiter/Theaterpädagogen, die für die Zielgruppe Senioren zusätzliche Kenntnisse erwerben möchten, sowie an aktive Spielerinnen und Spieler.

 

Die Kurse im Überblick:

Kurs 1: Tanztheater – Alltagsferne Bewegungen und Begegnungen, Referentin: Lisa Thomas, Bietigheim-Bissingen
Kurs 2: Das Maskenspiel, Referent: Stefan Lochau (Familie Flöz), Berlin
Kurs 3: Improvisationstheater, Referentin: Beate Brieden, Paderborn
Kurs 4: Umsetzen einer literarischen Vorlage für die Seniorentheaterbühne, Referent: André Wülfing, Dortmund

 

Veranstaltungsort: Diözesanhaus Vierzehnheiligen, Vierzehnheiligen 9, 96231 Bad Staffelstein, www.14hl.de

Nachruf auf Horst Scheithauer

Am 8. April 2016 verstarb Horst Scheithauer.

Horst war zuletzt Ehrenvorsitzender beim Theaterverein „Gut Freund 1893“ e. V., den er als 1. Vorsitzender, im Bühnenbau und als Pianist in vielfältiger Weise geprägt hat.

Wir gedenken seiner in stiller Trauer.

Unser tiefes empfundenes Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Freunden.

Der Vorstand des Verband Berliner Amateurbühnen e. V.

„125 Jahre – 125 Tage“ Bund Deutscher Amateurtheater 2017!

Ab 12.5. 2017 längstes Theaterfest in der Geschichte des organisierten Amateurtheaters

In genau einem Jahr startet der Bund Deutscher Amateurtheater e.V. (BDAT) sein 125-Jähriges Jubiläum und feiert mit der wohl längsten Theaterparty in der Geschichte Berlins. Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters, übernimmt die Schirmherrschaft für das Jubiläum und hat ihre Teilnahme bereits angekündigt. Die Festtage beginnen mit der Auftaktveranstaltung auf der Zitadelle Spandau am 12.5.2017 in Berlin. 125 Tage deutschlandweites, kunterbuntes Theaterprogramm schließen sich an, gestaltet vom BDAT, seinen 18 Mitgliedsverbänden und den rund 2.400 angeschlossenen Bühnen.

Von Freilichttheater über Straßentheater, Improtheater bis zu Workshops und Podiumsdiskussionen spiegeln die 125 Tage die lebendige Vielfalt des Amateurtheaters wider und nehmen aktuelle Debatten auf. Ein Highlight im Veranstaltungsprogramm sollten sich Besucherinnen und Besucher bereits für den 13. Mai 2017 vormerken: Auf der IGA Berlin (Internationale Gartenausstellung in Marzahn-Hellersdorf) ist Jung und Alt herzlich eingeladen, beim „Tag des Amateurtheaters“, Bühnenluft zu schnuppern und mitzumachen.

Informationen und Termine rund um das Jubiläum können auf dem fortlaufend aktualisierten Online-Veranstaltungskalender abgerufen werden unter: http://125-jahre.bdat.info/kalender/

 

Nachruf auf Klaus-Dieter von Fürich

Am 5. April 2016 ist Klaus-Dieter von Fürich nach langer und schwerer Krankheit verstorben.

IMG_KvFürich

Klaus-Dieter von Fürich in seiner letzten Rolle in Don Q (MAGMA Theater Spandau e. V.) – (c) FoSoToBeck

Klaus war Mitglied im MAGMA Theater Spandau e. V., wo er nicht nur auf der Bühne stand, sondern auch lange Jahre die Kasse führte. Darüber hinaus war er auch lange als Zweiter Vorsitzender im Vorstand des Verband Berliner Amateurbühen e. V. aktiv und hat so das Amateurtheater in Berlin maßgeblich mitgestaltet und bereichert.

Wir gedenken seiner in Trauer und Dankbarkeit.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Freunden.

 

Der Vorstand des Verband Berliner Amateurbühnen e. V.

125 Jahre Bund Deutscher Amateurtheater e. V. 2017

Unser Dachverband der BDAT wird im nächsten Jahr 125 Jahre alt. Das wird gefeiert, und zwar vom 12.5. bis zum 14.9.2017:
Gemeinsam mit allen Mitgliedsverbänden und den mehr als 2.400 Mitgliedsbühnen.

Der BDAT hat einen Online-Kalender veröffentlicht, in dem alle Mitgliedsbühnen ihre Veranstaltungen (Aufführungen, Workshops, Tag der offenen Tür usw.) eintragen können und so zu einem Teil des Jubiläumsprogramms werden. Ziel ist es diesen Kalender mit möglichst vielen Terminen zu füllen, so dass er das Angebot der Amateurtheater in Deutschland in seiner ganzen Vielfalt und Masse dokumentiert.

Den Veranstaltungskalender erreicht man unter http://125-jahre.bdat.info/.

Wir rufen alle Mitgliedsbühnen des VBA auf, ihre Termine im Veranstaltungszeitraum (12.5. bis 14.9.2017) bereits jetzt und auch fortlaufend einzutragen.

1 2 3 7