Theater der Erfahrungen erhält Hauptstadtpreis 2017

Die Initiative Hauptstadt Berlin e. V. – ein Zusammenschluss aus Berliner Bürgern und Unternehmen – engagiert sich seit 1990 für die positive Gestaltung Berlins. Ziel der Initiative ist es, die Kluft zwischen den Generationen und zwischen Deutschen und Zuwanderern zu schließen.

(c) Initiative Hauptstadt Berlin e. V.

Seit 2007 lobt die IHB den Hauptstadtpreis für Integration und Toleranz aus, der in diesem Jahr wegen des zehnjährigen Bestehens mit insgesamt 50.000 € dotiert war.

Das Theater der Erfahrungen nahm mit seinem Stück „Linamanno und die alten Freunde“ – einem Mitmachstück für Kinder in Deutsch und Türkisch – am Wettbewerb teil und wurde am 14. November 2017 im Atrium der Deutschen Bank, Unter den Linden, ausgezeichnet.

Der VBA gratuliert dem Theater der Erfahrungen herzlich zu diesem tollen Erfolg.

Masken und ihre Ausdrucksmöglichkeiten

Mit viel Spaß und Temperament aber auch Konzentration und Beobachtung verlief am 4. und 5.11.2017 der Masken-Workshop, der von einem Profi der Theaterarbeit, Stefan Lochau (Vagantenbühne Berlin), geleitet wurde.

(c) Zoé von Lengerke

Es war ein echtes Aha-Erlebnis, die vielfältigen Ausdrucksweisen einer Maske kennenzulernen und zu beobachten, aus zu probieren und zu lernen, wie man sich hinter der Maske fühlt:  einerseits war man  „versteckt“, andererseits doch „entblößt“.

Und dann: Kein gesprochenes Wort!

Kann das spannend sein, unterhaltsam? Es war es im höchsten Maße!  .

Die reduzierte, engagierte, vergrößerte, zurückgenommene oder groß aufgetragene Körperarbeit des Darstellers und die Interpretation des Zuschauers hauchen der Maske Leben und Emotionen ein, lässt Geschichten entstehen und berührt.

Der Workshop verging wie im Flug und wir würden uns wünschen, dass es eine Fortsetzung mit dieser spannenden Seite der Theaterarbeit gibt, die uns nicht zuletzt auch viel für das  Spiel ohne Maske vermittelt hat.

 

Bericht von: Anne-Kathrin Otto, Kleine Bühne Wilmersdorf
(c) Zoé von Lengerke
(c) Zoé von Lengerke
(c) Zoé von Lengerke
Posted in VBA

1.000 € für deinen Verein!

Am 26.09.2017 begann – erneut – die Fundraising-Aktion der ING-DiBa „1.000 € für deinen Verein!“.

Im Rahmen dieser Aktion fördert die ING-DiBa die ehrenamtliche Arbeit in Deutschlands Vereinen mit insgesamt 1 Million €.

Bis 07.11.2017 besteht die Möglichkeit sich bzw. den Verein für eine Spende von 1.000 € zu bewerben.

 

Nähere Informationen und Teilnahmebedingungen unter https://www.ing-diba.de/ueber-uns/aktionen/

 

125 Tage Amateurtheater von „Z“ bis „A“

Das Amateurtheaterjubiläum von „Z“ bis „A“:

Was am 12.5. auf der „Z“itadelle Spandau mit einem rauschenden Theaterfest unter Beteiligung von über 40 Theatergruppen aus ganz Deutschland sowie von Kulturstaatsministerin Monika Grütters seinen Anfang nahm, schloss sich am 14.9. In der „A“kademie der Künste bei einem kleinen Rückblick auf die bewegte und bunte Geschichte des Bund Deutscher Amateurtheater e.V. (BDAT).

(c) BDAT e. V.

Anlass hierfür war die Veröffentlichung einer Broschüre, die den Rückblick auf die 125-jährige Geschichte des Verbandes beschreibt.
125 Tage lagen zwischen diesen beiden Kalenderdaten, in denen die Theatergruppen des Verbandes noch mehr auf die Beine stellten, als sie es ohnehin Land auf, Land ab und Tag für Tag tun, um der Öffentlichkeit die Vielfalt und die Strahlkraft zu demonstrieren, die von der Amateurtheater-Landschaft ausgeht.

 

Der Verband Berliner Amateurbühnen e. V. dankt allen Verbänden und Gruppen, die sich aktiv am Zustandekommen der Jubiläumsaktivitaten von „Z“ bis „A“ beteiligt haben. Auf die nächsten 125!

Internationale Spielbegegnungen 2018

Gruppen / Bühnenm die 2018 ein Gastspiel aus dem Ausland einladen oder selbst einer Einladung zu einem Gastspiel im Ausland folgen möchten, können hierfür über den Bund Deutscher Amateurtheater e. V. (BDAT) beim Auswärtigen Amt einen Zuschuss zu den Kosten beantragen. Hierfür ist es erforderlich das geplante Gastspiel beim BDAT anzumelden.

Weitere Informationen sowie die erforderlichen Antragsunterlagen sind auf der Homepage des BDAT erhältlich.

VBA-Workshop „Einführung ins Maskenspiel“ im November

Der Verband Berliner Amateurbühnen e. V. freut sich wieder einen interessanten Workshop anbieten zu können.

Es ist uns gelungen den Schauspieler Stefan Lochau für einen Workshop „Einführung ins Maskenspiel“ am 4. und 5. November 2017 zu gewinnen. Der Workshop bietet neue Einblicke in den kreativen Prozess der Theaterarbeit. „Freimachung“ vom gelernten Text und Raum für Kreativität.

(c) Stefan Lochau

„Die Maske bietet uns ein tolles Medium. Mit ihm entdecken wir eigene neue starke Spielmöglichkeiten. Wir erweitern so unser Repertoire. Zunächst erforschen wir den Charakter einer Maske, ihren Rhyth-mus, Atem und Gestus, ihr Temperament. Wir entdecken dabei, dass aus einer Maske sehr unterschied-liche Figuren entstehen können. Hier können sogar auch Alter und Geschlecht variieren. Aus den Be-gegnungen der Figuren entstehen dann erste Szenen. Wir begeben uns auf die Suche nach Konflikten. Die Methode ‚Maske‘ gibt einen neuen Blick auf die Möglichkeit eigener Stückkreationen, um so auch z.B. unabhängiger von Theaterverlagen agieren zu können.“ (Zitat: Stefan Lochau)

Weitere Informationen und Anmeldung im VBA-Terminkalender.
Zum Termin

Posted in VBA

Kulturfabrik Moabit stellt sich vor.

In der Lehrter Straße 35 in Berlin-Mitte befindet sich die Kulturfabrik Moabit.

(c) Kulturfabrik Moabit

Diese als eingetragener Verein geführte Location beherbergt unter ihrem Dach zwei Bühnen, ein Kino, einen Konzertraum sowie ein Café, das auch für Ausstellungen und Versammlungsort nutzbar ist. Darüber hinaus bietet die Kulturfabrik Moabit auch sozialraumorientierte und kulturpädagogische Arbeit mit Kindern an.

 

Die beiden Bühnen können gemietet werden. Nähere informationen sind auf der Homepage zu finden: http://kulturfabrik-moabit.de/kufa/

 

15. Welt-Kindertheater-Fest 2018 in Lingen

Vom 22. bis 29. Juni 2018 findet das 15. Welt-Kindertheater-Fest in Lingen (Ems) statt.

Kinder bewegen die Welt, sie verrücken sie, verändern sie, gestalten sie um. Wenn Kinder für Kinder spielen, dann zeigen sie einander, wie sie selbst die Welt sehen – und sie verändern möchten. Das kindliche Theaterspiel wird zum Spiegel unserer möglichen Zukunft.

Gerade in einer Zeit, in der immer mehr Menschen zu uns kommen, die oft alles hinter sich gelassen haben, eine neue Heimat suchen und hier bei uns ankommen wollen, kann das gemeinsame Theaterspiel eine Form der Begegnung werden.

Beim Welt-Kindertheater-Fest sollen Kinder mit Fluchterfahrung und Kinder, die mit ihrer Theatergruppe anreisen, einander begegnen. Es werden auch die Theaterinitiativen des TPZ Lingen mit Refugees in das Festival einfließen. Innerhalb des Festivals wird es zahlreiche Initiativen und Ansätze geben, die Theaterarbeit mit Flüchtlingen einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

Denn die Bühne ist der Ort, unseren Wünschen, Träumen und Phantasien Gestalt zu geben.

 

Eingeladen, sich für die Teilnahme zu bewerben, sind Kindergruppen mit Theater-, Tanz-oder Bewegungstheaterproduktionen aus aller Welt.

Nähere Informationen bietet die Homepage des 15. Welt-Kindertheater-Fest 2018.

amarena 2018 – Deutscher Amateurtheaterpreis geht in die fünfte Runde

Die hohe Qualität und die vielfältige Schaffenskraft des Amateurtheaters der Öffentlichkeit vorzustellen und über die künstlerische Arbeit den gesellschaftlichen Diskurs anzuregen, das ist Ziel des Wettbewerbes um den Deutschen Amateurtheaterpreis „amarena 2018“. Der Bund Deutscher Amateurtheater e.V. (BDAT) schreibt zum fünften Mal die bundesweite Initiative für herausragende und modellhafte Inszenierungen aus.

 

(c) BDAT

Bis zum 5. Februar 2018 können sich nicht-professionelle Ensembles in fünf Sparten bewerben. Der Preis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert, eine Mitgliedschaft im BDAT ist nicht Voraussetzung für eine Teilnahme. Ausgeschrieben wird der Preis in den Sparten „Schauspiel“, „Kinder- und/oder Jugendtheater“, „Seniorentheater“ und „Offene Theaterformen“. Zum ersten Mal wird außerdem das „Gesamtwirken eines Amateurtheaters“ gewürdigt.

 

Die Jury setzt sich aus Expertinnen und Experten des Theaters und der Theaterpädagogik zusammen. Die Gewinner werden vom 27. bis 29. September 2018 nach Leipzig (Sachsen) eingeladen, um ihre preisgekrönten Inszenierungen vorzustellen und die Auszeichnungen entgegen zu nehmen. Kooperationspartner sind der Landesverband  Amateurbühnen Sachsen e.V., das Centre of Competence for Theatre an der Universität Leipzig (CCT), das Landesbüro Darstellende Künste e. V. sowie WERK 2 – Kulturfabrik und die Cammerspiele Leipzig.

 

Die detaillierte Ausschreibung, Erläuterungen zu den Sparten und das Bewerbungsformular stehen unter www.bdat.info/projekte/amarena/deutscher-amateurtheaterpreis zur Verfügung

 

Kontakt: BDAT, Ulrike Straube, Lützowplatz 9, 10785 Berlin, Fon 030 2639859-17, amarena@bdat.info.

 

Der Wettbewerb wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst und weiteren Förderern.

Nachruf auf Dr. Peter Selbach

Am 13. Juni 2017 verstarb Dr. Peter Selbach im Alter von 75 Jahren.

Dr. Selbach war in den Jahren 1996 bis 2000 Präsident des Bund Deutscher Amateurtheater e. V.

Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt der Familie und den Angehörigen.

 

Dr. Selbach, Amtsantritt bei der BDAT-Bundesversammlung 1996 in Rosenheim
(c) Jörg Sobeck